Wie werde ich Reitlehrer?

reitlehrerGeht es nicht allen Mädchen gleich – Die Liebe zu Pferden beginnt bei ihnen schon ganz früh. Sobald wie möglich wird Reitunterricht genommen und die Reiterferien für Mädchen werden auf einem Pferdehof verbracht. Das Interesse wächst zusehends. Ist die Umsetzung dieser Freizeitaktivität als Beruf möglich?

Details des Berufes

Er hält viele Möglichkeiten bereit. Es ist vorstellbar, bereits bestehende Reiter fortzubilden. Des Weiteren bietet der Job die Variante, mit Kindern fast jeden Alters zusammen zuarbeiten und ihnen das Reiten zu lehren. Natürlich ist das nicht alles, denn die Pflege, korrekte Handhabung und das richtige Reagieren im Falle eines Unfalles ist extrem wichtig und bedeutsam und wird von einem Reitlehrer seinen Schülern vermittelt. Das Leben eines Lehrers zu Pferd bedeutet aber nicht immer zwangsläufig, dass permanente auf dem Gelände sein. Bearbeitet müssen die Anmeldungen zum Unterricht und wichtige Termine in Sachen etwaiger Turniere und andere Aktivitäten rund um das Pferd. Der Einsatz eines Reitlehrers hält eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten bereit. Die Tätigkeit bei der Polizei in der Reiterstaffel, dem Reitverein, in einer Reitschule, der Bundeswehr oder aber auch in Rennställen ist machbar. Eine weitere schöne Variante ist es, Menschen mit einer Behinderung in Form einer Reittherapie zu helfen und so in speziellen Einrichtungen zu arbeiten.

Reitlehrer – aber wie

Es gibt die Deutsche Reiterliche Vereinigung, welche Lehrgänge zum Beispiel in der Berufsfachschule arrangiert. Da es je nach späterer Tätigkeit unterschiedliche Lizenzen gibt, ist es von Nöten einen Reiterpass und Abzeichen, bezogen auf das Reiten zu besitzen. Ferner ist die Volljährigkeit und das dazugehören zu einem bestimmten Pferdesportverein Voraussetzung, um an der Prüfung teilnehmen zu dürfen. Die Dauer der Ausbildung dauert in der erwähnten Berufsfachschule maximal drei Wochen. Die Alternative ist eine Form der dualen Ausbildung als Pferdewirt mit dem Fokus auf das Reiten. Die Aufstiegschancen sind groß, denn der Ausbildung folgend kann studiert werden.

Der Beruf des Reitlehrers ist eine tolle Abwechselung im Umgang mit Menschen, Tieren und natürlich auch dem Büro. Durch die viel vorhandenen Möglichkeiten macht es den Job stetig interessant und spannend.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.