Bildung – wichtig für die spätere Berufswahl

ausbildungNach Beendigung von zehn bis zwölf Jahren Schulzeit stellt sich für die ehemaligen Schüler in den meisten Fällen die schwierige Frage nach der weiteren Berufsausbildung und ihren zukünftigen Karriereplänen: Ist eine betriebliche Ausbildung sinnvoll oder doch lieber ein Hochschulstudium? Wo gibt es eine kompetente Beratung für die wichtige Berufswahl?

Theorie und Praxis – die duale Berufsausbildung

Mehr als die Hälfte aller jungen Menschen entscheiden sich für eine Berufsausbildung im sogenannten dualen System. Die berufliche Ausbildung findet dabei auf zwei Ebenen statt: Der praktisch orientierte Teil der Berufsausbildung erfolgt im Betrieb, die theoretischen Grundlagen des Berufes lernen die Auszubildenden an der Berufsschule. Zurzeit gibt es etwa 350 anerkannte Ausbildungsberufe – wer sich für eine duale Ausbildung entscheidet, hat also die Qual der Wahl. In den meisten Fällen wohnen die Auszubildenden zunächst weiter bei ihren Eltern und suchen deshalb einen Ausbildungsplatz in der näheren Umgebung. Die Arbeitsagenturen vor Ort können Auskunft über Ausbildungsplätze geben, die im regionalen Umfeld angeboten werden.

Wissenschaft oder Anwendung? Das Studium an Universitäten und Fachhochschulen

An den Fachhochschulen wird eher praxisbezogen ausgebildet, während an den Universitäten die forschungsorientierte Ausbildung im Vordergrund steht. Mittlerweile sind diese Grenzen zwar ein wenig verwischt – auch die Unis vermitteln zunehmend berufsbezogene Kompetenzen. Dennoch ist der Praxisbezug an den Fachhochschulen immer noch deutlich höher – so ist bei einem FH-Studium meist ein Praxissemester zu absolvieren. Ob Sie sich nun für ein Studium an der FH oder an der Uni entscheiden, hängt von Ihren Neigungen ab: Interessieren Sie sich mehr für die wissenschaftlich-theoretischen Lehransatz oder bevorzugen Sie eine anwendungsorientierte Hochschulausbildung? Studieninteressierte können in den Lehrbetrieb an Universitäten und Fachhochschulen „hineinschnuppern. Nähere Auskünfte zu den Möglichkeiten eines „Schnupperstudiums“ und zu Studieninhalten erhalten Sie direkt an den Hochschulen oder auf deren Internetseiten. Auch über das passende Darlehen wird aufgeklärt!

Jeder nach seinen Fähigkeiten und Neigungen

Karrierepläne sollten einerseits die Zukunftsperspektiven des angestrebten Berufes berücksichtigen. Auf der anderen Seite ist es aber ausgesprochen wichtig, sich von seinen Interessen und Neigungen leiten zu lassen. Die richtige Ausbildungs- und Berufswahl ist wichtig für Ihre weiteren Karrierepläne – Freude und Interesse am gewählten Beruf sind mitentscheidend für Ihre berufliche Weiterentwicklung.

 Bildquelle: © Depositphotos.com / londondeposit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.