Kann man den Aktienhandel lernen?

BörsenmaklerDieser Frage wird der folgende Text unter verschiedenen Gesichtspunkt auf den Grund gehen.
Zurzeit ist der Aktienhandel die renditeträchtigste und beste Anlagemöglichkeit. Hier gibt es verschiedene Aspekte zu beachten. So gibt es mehrere Felder, die das Wissen um den Aktienhandel ausmachen.

Psychologie und Trends der Menschen

Sehr wichtig für eine erfolgreiche Investition ist immer, zu wissen wie Menschen denken und handeln. Welche Produkte haben Chancen, Massen zu erreichen und damit neue Umsätze zu generieren. Eine Aktie fällt und fällt. Kleinanleger verkaufen dann oft gern aus dem Bauch heraus. Die eigenen Fehler und die der Masse zu vermeiden gilt es. Berühmte Zitate wie, dass man nicht in das fallende Messer greifen soll oder Sell im May and go away sind zum Beispiel Philosophien von früher. Von der Vergangenheit schließen viele auch auf die Zukunft. Dies ist auch eng verbunden mit der Charttechnik.

Die Charttechnik – Ein Blick in die Zukunft

Gerade bei Aktien gibt es unterschiedliche Typen. Die einen vertrauen auf die Fundamentaldaten, die anderen auf die Charttechnik. Ein Kurs entwickelt über Zeiträume (GD 50, GD 200) kurzfristige und langfristige Signale aus, ob ein Kurs kaufenswert sei.

Anziehende Investoren

Darüber hinaus gibt es auch Investoren, wie Warren Buffet, die wenn Sie Aktien kaufen, meistens automatisch viele Anleger anziehen. Erfolg vergangener Tage ist hier ein Effekt.

Wo wird der Aktienhandel gelehrt?

Viele Möglichkeiten des Aktienhandels zum Beispiel über Fonds, das heißt einen Mischkorb an Aktien zu kaufen oder über Betreuer der Bank oder Vermögensverwalter lässt die Frage nach sich ziehen, kann das ein jeder?

Sie müssen keinen CFD-Handel betreiben um Aktien zu handeln. Umfang bestimmen Sie. So gibt es ein Wirtschaftsstudium wo Inhalte des Börsenhandels gelernt werden. So sind es die Berufe als Finanzexperte wo dieses vertiefte wissen benötigt wird. Auch als Börsianer oder Finanzberater wird das Kennen der Methoden wie betrachten der Kennzahlen verlangt. Bankberater gehen oft auch nach Analysteneinschätzungen, die an der Börse zum Teil einen sehr hohen Stellenwert genießen.

Eine Ausbildung aber auch in einem komplett anderen Beruf, wie die oben genannten kann sehr hilfreich sein.

So kann ein Steuerberater bei gewissen Zusatzkursen auch aufgrund seines wirtschaftlichen Verständnisses Aktien kaufen. Diesem fehlt aber meist die Zeit. Aktien zu handeln bedeutet auch Zeitaufwand.

Das Fazit

Natürlich kann jemand der viel Geld hat mehr an der Börse erreichen, da er auch mehr Chancen hat, Unternehmen zu kaufen. Aber es gibt viele Menschen, wie Omas oder ehemalige Geringverdiener, die die Aktien zu handeln über Jahrzehnte erfolgreich betrieben haben und betreiben werden.
Da es immer um Fakten und Wissen geht, kann dieser Beruf jeder lernen. Der Markt ist sehr schwierig und sollte daher immer mit Respekt betrachtet werden. Immer richtig handeln wird wohl keiner, Überraschungen sind so natürlich wie der Tot. Wer nicht hochmütig wird, der wird am Ende in der Regel belohnt. Gerade in der aktuellen Zinsphase gab es doch genüg Argumente und gibt es genügend, sich diesem Thema anzunähern und es in die eigene DNA zu übernehmen. Viel Erfolg!

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.