Liebe kann man auf verschiedene Art und Weise zum Ausdruck bringen. Liebe und auch Verliebtsein äußert sich insbesondere non-verbal über Blicke, durch die Mimik und durch Gesten oder durch die Körperhaltung. Vornehmlich der Blickkontakt gilt als häufiger Garant für den Anfang einer Liebe. Denn die Augen stellen das Tor zur Seele dar. Mit Blicken lassen sich Menschen allerdings nicht vollständig ergründen. Dennoch gibt der Blickkontakt erste bzw. einige Hinweise darauf, ob bei der angeblickten Person Interesse besteht oder nicht. Auch später – wenn die Liebe bereits vorhanden bzw. gereift ist – können Blicke noch immer bzw. intensiver einen Ausdruck für die Liebe sein. Auch die Mimik kann ein perfekter Ausdruck für die Liebe sein. Denn die Mimik und auch Gesten sowie die Körperhaltung ragen Gefühle aus dem Inneren nach außen. Aber es gehört noch mehr dazu.

Ausdruck durch Austausch von Zärtlichkeiten

Eine weitere Art von Ausdruck der Liebe ist der Austausch von Zärtlichkeiten. Der Begriff der Zärtlichkeit kommt vom Begriff Anmut. Es handelt sich bei Zärtlichkeiten um einen sehr starken Ausdruck der Liebe in Form von körperlichen, aber sanften Berührungen des einen Partners oder beider Partner gegenseitig. Zum Ausdruck der Liebe gehören in Bezug auf Zärtlichkeiten insbesondere das Umarmen und das Streicheln und letztlich das Küssen. Man bezeichnet diesen Austausch von Zärtlichkeiten auch als besondere Form des Körperkontakts. Zum Austausch von Zärtlichkeiten und damit zum Ausdruck der Liebe gehört letztlich auch Sex als stärkste bzw. intimste Form Liebe zeigen zu können.

Rituale und Liebesbriefe

Ein Ausdruck von Liebe sind auch Rituale. Hierbei handelt es sich zum Beispiel Dinge, die einer der Partner oder auch beide Partner gemeinsam praktizieren können. Hierzu gehört zum Beispiel das Anzünden einer Kerze zum Abendessen oder die Entwicklung einer Zeremonie vor oder nach dem Sex. Rituale sind Vorgänge, die sich in aller Regel immer stets wiederholen. Auch das Schreiben von Liebesbriefen ist letztlich ein Ausdruck der Liebe.

(Bildquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Von stephan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 − eins =